Kinder im Internet schützen // CO:RE – Children Online: Research and Evidence

Wie nutzen Kinder und Jugendliche das Internet und welche Auswirkungen hat das auf sie? Mit „CO:RE – Children Online: Research and Evidence“ entsteht eine online Wissensplattform evidenzbasierter Daten, um diese Fragen zu beantworten. Kern des Projektes ist es, einen Überblick über den aktuellen Forschungsstand und Empfehlungen für Politik und Bildung zu bieten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Projektkoordinator Uwe Hasebrink, Direktor des Leibniz Instituts für Medienforschung, zum Projekt

Eltern und Betreuer*innen fragen sich oft, wie Kinder das Internet nutzen, welche Regeln für sie gelten sollten und wie sie vor negativen Einflüssen geschützt werden können, welche in der Online-Welt scheinbar an jeder Ecke lauern.

Verzicht und Verbot scheinen keine praktikable Lösung: Kinder und Jugendliche nutzen das Internet jeden Tag und es ist ein wichtiger Teil ihres Lebens. Es unterstützt sie bei Schulprojekten und bietet schier grenzenlose Möglichkeiten der Unterhaltung, Bildung und Sozialisierung.

Die Fragen bleiben: Welche Risiken birgt das Internet für junge Menschen? Wie können ihr Wohlbefinden, Gesundheit und Sicherheit online geschützt werden? Welche Vorteile und Möglichkeiten bieten neue Technologien für sie?

Die Wissenschaft beschäftigt sich seit Jahren mit diesen Fragen. Im Rahmen von CO:RE – Children Online: Research and Evidence sollen diese nun systematisiert gesammelt und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden. Unter Beteiligung internationaler Forscher*innen, Pädagog*innen, politischer Entscheidungsträger*innen und betroffener Dialoggruppen entsteht eine umfassende gesamteuropäische Wissensplattform, die Studiendaten aus verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen bündelt. Ziel ist es, einen Überblick über die Forschungssituation, Zugang zu empirischen Daten, politischen Empfehlungen und Bildungsressourcen anzubieten. Der Schutz von Minderjährigen steht im Mittelpunkt des Projektes.

Das Projekt wird im Rahmen von Horizon2020 von der EU gefördert. Projektinitiator und Konsortialführer ist das Leibniz-Institut für Medienforschung mit dem Hans-Bredow-Institut.

TAKEPART ist als Konsortialpartner für die Entwicklung und Umsetzung des Designs und der technischen Infrastruktur der Online-Plattform verantwortlich. Das Webentwicklungsteam programmiert hierfür vier Module: eine Website, Microsites, ein Online-Training und die Wissensdatenbank.

Das Internet hat grundlegend und unumkehrbar verändert, was Information und Kommunikation für uns bedeuten. Jede*r kann Autor sein, jede Nachricht hat das Potential, innerhalb von Sekunden von Tausenden von Menschen weltweit gelesen zu werden. Die Komplexitäten der Bedeutung dieser Entwicklung für unser Leben und folgende Generationen gehen über eine einfach Pro und Contra-Liste hinaus: So leistet dieses Projekt einen Beitrag dazu, empirisches Wissen über nationale Grenzen hinaus systematisch zu bündeln und anzubieten.

TAKEPART Media + Science ist in weiteren Forschungsprojekten aktiver Partner: Mit SHARE TO CARE etwa entsteht in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Schleswig-Holstein ein mehrfach prämiertes Innovationsprojekt, welches die gemeinsame Entscheidungsfindung von Arzt und Patient zum deutschen Behandlungsstandard machen soll.

Webseite von SHARE TO CARE: https://share-to-care.de/

Webseite von CO:RE – Children Online: Research and Evidence: https://core-evidence.eu/